Andreas Koller

Autorenkürzel: a.k.
Stellvertretender Chefredakteur, Leiter Wiener Redaktion, Ressortleiter Innenpolitik

Verfasste Artikel

"Hoffen und beten" für die Unis

"Hoffen und beten" für die Unis

Die Unis müssen sich auf Distance Learning bis zum Sommer einstellen, verlautet aus dem Bildungsministerium. Das sei vor allem für Studienanfänger eine "ganz schwierige Situation", kritisiert die grüne …

Der Fall A. und was er über unsere Zeit sagt

Der Fall A. und was er über unsere Zeit sagt

Bundeskanzler Sebastian Kurz hat so geschwind über die Nachfolge der gestrauchelten Arbeitsministerin Christine Aschbacher entschieden und er hat eine so überraschende Auswahl getroffen, dass die Schlagzeilen …

Salzburger Martin Kocher wird neuer Arbeitsminister

Salzburger Martin Kocher wird neuer Arbeitsminister

Martin Kocher, derzeit Leiter des Instituts für Höhere Studien, wird neuer Arbeitsminister. Kocher ist gebürtiger Pongauer aus Altenmarkt. Er folgt der zurückgetretenen Ministerin Christine Aschbacher nach. …

Haft auf Verdacht: Geht das?

Haft auf Verdacht: Geht das?

Die Regierung will Sicherheitshaft für gefährliche Asylbewerber. Woran es hakt - und wo die Bundesverfassung mit dem EU-Recht kollidiert. Sicherungshaft für potenziell gefährliche Asylbewerber? Die Regierung …

Warum das Freitesten scheiterte

Warum das Freitesten scheiterte

Die Koalition zog die Notbremse - und ihr umstrittenes Vorhaben zurück. Kritiker argwöhnen, dass das Njet von SPÖ, FPÖ und Neos gegen das Freitesten den Regierenden ganz gelegen kam.

Ein Jahr Regieren im Dauerkrisenmodus

Ein Jahr Regieren im Dauerkrisenmodus

Fast unbemerkt zieht dieser Tage ein Jubiläum vorüber, das in Nichtpandemiezeiten wohl weit mehr Aufmerksamkeit erzielen würde, als es aufgrund der gegebenen Umstände der Fall ist: Vor exakt einem Jahr …

Jenseits von Richtig und Falsch

Jenseits von Richtig und Falsch

Die Pandemiebekämpfung stellt die Regierung vor ein ungewohntes Dilemma. Egal was sie tut - jede ihrer Entscheidungen zieht einen Kollateralschaden nach sich.

Ein Jahr zum Vergessen? Nicht unbedingt.

Ein Jahr zum Vergessen? Nicht unbedingt.

Und am Dienstag also als Abschluss noch ein Erdbeben. Wie immer man sich zu Jahresbeginn dieses Jahr 2020, das nun zu Ende geht, vorgestellt hat: Es ist anders gekommen als gedacht. Für die Menschen, die …