Pfingstfestspiele

Salzburger Pfingstfestspiele: Leidenschaftliche Tanzkunst, ganz in Rot getaucht

María Pagés erzählt mit ihrer Compañía die Historie des Flamenco.

Zunächst ist nur ein Gebilde zu erkennen, das sich fließend in Bewegung setzt. Allmählich schält sich der Körper aus dem Rot und vollzieht zu archaischen Gesängen aus ferner Zeit seine charakteristischen Tanzschritte und Kastagnettenrhythmen.

Es ist María Pagés, die genügend Charisma und Mut besitzt, um die Riesenbühne der Felsenreitschule einige Zeit als Einzelperson zu füllen. Die Tänzerin und Choreographin gilt als Zentralfigur des zeitgenössischen Flamenco. Ihre Produktion "Oda a la flor del naranjo" entwickelt aus den Ursprüngen des ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2022 um 06:14 auf https://www.sn.at/festspiele/pfingstfestspiele/salzburger-pfingstfestspiele-leidenschaftliche-tanzkunst-ganz-in-rot-getaucht-122394574