Von Frauen-Hintern und Treibhausgasen

Autorenbild

Bierzeltschlager-Ikone Andreas Gabalier hat ein spezielles Talent, mit seinen Aphorismen - "Bei den Mädels schaue ich erst aufs Gesäß und dann ins Gesicht" - für Aufregung zu sorgen. Dass diese Woche so viel über die Früchte seines musikalischen Schaffens gestritten wurde, ist indes nicht seine Schuld - sondern die der Münchner Faschingsgesellschaft Narrhalla, die Gabalier mit dem Karl-Valentin-Orden auszeichnen will. Was nun die Hüter des Valentin-Erbes in helle Aufregung versetzte. Dabei ging ein anderer Kulturskandal unter: "Österreich, du dummes Huankind" ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.09.2020 um 07:15 auf https://www.sn.at/kolumne/abreger-der-woche/von-frauen-hintern-und-treibhausgasen-64996516