Der vorletzte Schrei? Längst vergessen!

Die Technikgeschichte zeigt: Manches ist und bleibt Kult, und anderes, das als revolutionär galt, vermisst kaum jemand.

"Und überhaupt wird dieser Tag der schlimmste in meinem Leben", sagt die Jüngste beim Frühstück. Weil zuerst sei irgendein Test und dann jenes Schulfach und zum Schluss kommen auch noch zwei Stunden Zeichnen! Das verstehe ich überhaupt nicht, wo doch Zeichnen bisher ein Lieblingsfach war. Aber, meint sie, der Lehrer würde nicht mehr erlauben, "dass wir beim Zeichnen am Handy Musik hören". Es seien nur noch MP3-Player erlaubt - was auch immer das sei.

Das ist bemerkenswert, denn ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.01.2022 um 08:05 auf https://www.sn.at/kolumne/bits-und-bites/der-vorletzte-schrei-laengst-vergessen-78794251