Brüsseler Spitzen Blog der SN-Korrespondenten in Brüssel

Ein unverhoffter Einzug ins EU-Parlament und 80.000 Euro

Kataloniens Separatistenführer Carles Puigdemont und ein Mitstreiter nehmen ihre Mandate im EU-Parlament an. Sie erhalten eine Halbjahres-Gage an Nachzahlungen.

Autorenbild

Montagmittag in Straßburg. Der zylinderförmige Bau des EU-Parlaments erwacht erst langsam zum Leben. Die meisten EU-Parlamentarier sind auf der Anreise, das Parlamentscafé ist noch geschlossen, ebenfalls der offizielle Eingang für die Presse. Noch herrscht also Ruhe in dem riesigen Gebäude am Ufer des Flusses Ill. Erst um 17 Uhr wird die Plenarsitzung eröffnet werden. Draußen ist dafür umso mehr los. Einige Hundert Demonstranten haben sich versammelt und lassen rot-gelb-gestreifte Fahnen mit weißem Stern auf blauem Grund flattern, die sie als ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2020 um 07:38 auf https://www.sn.at/kolumne/bruesseler-spitzen/ein-unverhoffter-einzug-ins-eu-parlament-und-80-000-euro-81952468