Königsklasse rückt wieder in weite Ferne

Österreich droht 2020 der Verlust des Champions-League-Fixplatzes.

Autorenbild
Bullenstall Alexander Bischof

Die Niederlage von Red Bull Salzburg im Achtelfinale der Europa League hat auch für Österreichs Fußball Folgen. Nach dem 0:3 in Neapel droht der heimischen Bundesliga nämlich der Verlust des Champions-League-Fixplatzes im Jahr 2020. Österreich rutschte durch den sensationellen 4:1-Auswärtssieg von Ajax Amsterdam gegen Real Madrid in der UEFA-Fünfjahreswertung um 0,383 Punkte hinter die Niederlande an die zwölfte Stelle ab. Die Salzburger müssten nun das Rückspiel gegen Napoli gewinnen und Ajax beide Viertelfinal-Partien in der Königsklasse verlieren, damit Österreich die Saison wie im Vorjahr noch auf Rang elf abschließt. Diese Platzierung bedeutet einen Fixplatz in der Eliteliga, sofern sich der Champions-League-Sieger über die nationale Meisterschaft für den wichtigsten europäischen Clubbewerb qualifiziert.

Für die Bullen geht es unterdessen nahtlos in der Bundesliga weiter: Am Sonntag gastiert in der vorletzten Runde des Grunddurchgangs Sturm Graz in der Red-Bull-Arena. Gegen die Steirer, die noch um ihre Teilnahme an der Meisterrunde kämpfen, feiert Trainer Marco Rose seinen "Runden". Der Deutsche sitzt zum 100. Mal in einem Pflichtspiel auf der Salzburger Betreuerbank. Kein Cheftrainer hat in der Red-Bull-Ära (seit 2005) mehr Spiele auf dem Buckel. In den bisherigen 99 Partien gab es für Rose 70 Siege, 20 Remis und nur neun Niederlagen.

Aufgerufen am 22.01.2021 um 09:05 auf https://www.sn.at/kolumne/bullenstall/koenigsklasse-rueckt-wieder-in-weite-ferne-66935761

Schlagzeilen