Skandalboy sorgt für weiteren Glanz

Autorenbild
Bullenstall Alexander Bischof

Die Spiele von Fußballmeister Salzburg in der Europa League gegen Nizza werden noch einmal aufgewertet. Am vorletzten Transfertag holten die Franzosen einen Topstar mit Glamourfaktor. Italiens Skandalboy Mario Balotelli, der in der Vergangenheit mit vielen Eskapaden für Aufsehen sorgte (im Training gerät der exzentrische Stürmer regelmäßig mit seinen Mitspielern aneinander, auf Jugendspieler soll er einmal Dartpfeile geworfen haben), wurde aus Liverpool verpflichtet. Seinen größten Auftritt hatte der Stürmer bei der EM 2012, als er im Semifinale Deutschland mit zwei Toren eliminierte.

Vielleicht bessert sich die Laune bei Salzburg-Trainer Óscar García ein wenig. Denn es sieht danach aus, als ob Österreichs Meister einen Ersatz für den langzeitverletzten rechten Verteidiger Christian Schwegler gefunden hat. Und es könnte zu einer Premiere in der Multikulti-Truppe von Red Bull Salzburg kommen. Erstmals steht ein Engländer vor einer Unterschrift. Andre Wisdom spielt in den Überlegungen von Liverpool-Trainer Jürgen Klopp keine Rolle und der 23-Jährige soll einen Leihvertrag für die restliche Saison unterschreiben. Der ehemalige englische U21-Kapitän kickte zuletzt in Norwich. Verpflichtet werden soll außerdem noch ein Mittelfeldspieler.

Aufgerufen am 14.11.2018 um 05:37 auf https://www.sn.at/kolumne/bullenstall/skandalboy-sorgt-fuer-weiteren-glanz-1113442

Schlagzeilen