Alte Wunden brechen im neuen "Tatort" auf

Autorenbild

Ostern war auch schon mal besser. Der pandemiebedingte Produktionsstau führt dazu, dass große Fernseh-"Events" an den Feiertagen ausbleiben. Nur auf den "Tatort" ist Verlass: Wie im Vorjahr gehört der Ostermontags-Termin (20.15 Uhr, ORF 2, ARD) dem Ermittlerteam aus Saarbrücken. Die Kommissare Adam Schürk (Daniel Sträßer) und Leo Hölzer (Vladimir Burlakov) teilen ein dunkles Geheimnis aus ihrer Jugend, das zu Beginn ihres zweiten Einsatzes - "Der Herr des Waldes" - aufgelöst wird. Hölzer beförderte Schürks sadistischen Vater einst mit einer Schaufel ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.05.2022 um 02:18 auf https://www.sn.at/kolumne/durchgeschaut/alte-wunden-brechen-im-neuen-tatort-auf-101922682