Vom Waisenmädchen zum Schachgenie

Autorenbild
Das Schachgenie Beth Harmon, gespielt von Anya Taylor-Joy  SN/netflix
Das Schachgenie Beth Harmon, gespielt von Anya Taylor-Joy

David-gegen-Goliath-Situationen haben immer ihren Reiz. So freut man sich mit, wenn die neunjährige Beth Harmon in den 1950er-Jahren im Keller des Waisenhauses den Hausmeister und Hobby-Schachspieler besiegt. Und bald auch erste Turniere gegen um vieles ältere Männer für sich entscheiden kann. "Das Damengambit" auf Netflix schildert den Aufstieg einer faszinierenden Frau in die Höhen der internationalen Schachelite. Die Einzelgängerin - im Triumph wie in der Tragödie hervorragend gespielt von Anya Taylor-Joy - wurde früh schon im Heim tablettensüchtig gemacht. Dort ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2020 um 04:33 auf https://www.sn.at/kolumne/durchgeschaut/vom-waisenmaedchen-zum-schachgenie-95899369