Von Marzoll zum Latschenwirt

Die erfrischende Grenzwanderung ist gerade richtig für wechselhaftes Aprilwetter im Mai.

Autorenbild

Marzoll braucht keine dritte Abfertigungsspur. Von der Grenze, oder gar von Staus merkt man während der Wanderung im bayerisch-salzburgischen Siedlungsraum am Fuße des Untersbergs nicht viel. Im Gegenteil, die Regionen hüben und drüben teilen sich das Lebensgefühl, den Sportplatz, die ...

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 25.05.2019 um 02:55 auf https://www.sn.at/kolumne/fit-in-die-natur/von-marzoll-zum-latschenwirt-70045795