Zwischen Bad Vigaun und Adnet

Auf sonnigen Wanderwegen durch eine malerische Frühlingslandschaft.

Autorenbild
Sonnenplatz mit Blick auf Hagen- und Tennengebirge. SN/christian heugl
Sonnenplatz mit Blick auf Hagen- und Tennengebirge.

Weil sich der Parkplatz in Bad Vigaun ja so zentral neben der Kirche befindet, ist die Gelegenheit zu einem kurzen Besuch in diesem prachtvollen gotischen Gotteshaus günstig. Dort in der lichtdurchfluteten Kirche gibt es wahre Meisterwerke aus Adneter Marmor zu bewundern. Auch am Kirchenvorplatz sind die Brunnen aus Marmor gefertigt, also aus jenem edlen Material, zu dessen Abbauorten der sonnige Spaziergang führt. Dazu folgen wir der vom Parkplatz nach rechts abzweigenden Hauptstraße Richtung Therme, münden dann aber mit dem Weg ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 31.10.2020 um 03:14 auf https://www.sn.at/kolumne/fit-in-die-natur/zwischen-bad-vigaun-und-adnet-69359086