10.000 Dinge, die man hat, um sie nicht zu brauchen

Über einen Tafelspitz vom Hirsch und wie Bestellungen per Telefon das Dasein als Kunde leichter machen.

Autorenbild

Ich war eingeladen. Es gab Tafelspitz vom Hirsch. Hatte ich noch nie. Aber ich kenn kaum Jäger. Und so was kauft man nicht selbst und kocht es auch nicht selbst, obwohl Corona ja angeblich die Begeisterung fürs Kochen und andere häusliche Tätigkeiten wie Stricken steigerte. Man musste nur rechtzeitig schauen, dass man daheim hat, was man braucht. Im Moment schaut es mit Non-Food-Artikeln ja schlecht aus, außer man kämpft sich durch die großen Supermärkte. Aber wegen Büchern und Unterhosen kann ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 12:11 auf https://www.sn.at/kolumne/fliehers-journal/10-000-dinge-die-man-hat-um-sie-nicht-zu-brauchen-95923840