Irgendwie war der K2 doch einmal nur ein Berg

Über Feuerräder, auf denen keiner fahren darf, weil wegen Corona massive Verkehrsbeschränktheit herrscht.

Autorenbild

Jetzt was für jene, die die 1980er erlebt und überlebt haben. "Liebe wird aus Mut gemacht, denk nicht lange nach, wir fahr'n auf Feuerrädern Richtung Zukunft durch die Nacht." Das ist leichtsinnig schön und ohne Bedingung - außer der, dass man hauptsächlich jung sein muss, um so denken zu können -, erstrebenswert. Das Lied läuft im Radio, als ich Lolingers Schulbücher nach Hause bringe. Nena singt. Niemand mochte Nena nicht, der damals so alt war wie ich. Ich war ein ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.11.2020 um 04:50 auf https://www.sn.at/kolumne/fliehers-journal/irgendwie-war-der-k2-doch-einmal-nur-ein-berg-93312331