Traurigkeit im Trend

Über E-Boys und E-Girls und die Macht der Melancholie.

Autorenbild

Da stand also folgender Satz: "Noch ist die Szene der E-Girls und E-Boys nicht wirklich gefestigt, die Grenzen zu anderen Trends wie dem Emo-Rap oder Cosplay sind fließend." Wahrscheinlich wie bei Black Sabbath vor 50 Jahren: Hard Rock oder doch schon Heavy Metal? Düster halt. Nun kriecht freilich die Befürchtung aus dem Nebel des Zeitgeistes, dass ich schon wieder einen Trend verpasst habe. E-Boy? E-Girls? Noch aber, liebe gefestigte Leserin, lieber standhafter Leser, ist nichts zu spät. Das lässt sich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2020 um 05:50 auf https://www.sn.at/kolumne/fliehers-journal/traurigkeit-im-trend-88791550