Und immer kommt das Leben dazwischen

Über die Frage, ob der Sommer nur aufhört oder doch der Herbst beginnt.

Autorenbild

Auf dem Weg in die Trafik kann ich durch Windschutzscheiben die Zeichen einer neuen Zeit erblicken.

Das ist ein guter erster Satz, denke ich, wie er mir beim Gehen so unterkommt. Also, hinein damit ins Handy-Notizbuch. Der Anfang ist ja immer wichtig. Man fängt ja dauernd an und sollte sich davon nicht entmutigen lassen. "Wir üben das Aufgeben. Bei null anzufangen ist die Robinsonade", schreibt Schriftstellerin Zsuzsanna Gahse. Man muss nicht wissen, wie ihr Buch weitergeht, und kann ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 08:32 auf https://www.sn.at/kolumne/fliehers-journal/und-immer-kommt-das-leben-dazwischen-92690500