Dem Taxler entkommen: Nur a b'soffene Gschicht?

Ein Taxifahrer in Salzburg fährt seine Kundin statt in ein Lokal in einen kilometerweit entfernten Wald. Sie entkommt und wird Stunden später von Polizeibeamten nicht ernst genommen. Eine Nacht verändert das Leben einer Frau, der Taxifahrer fährt unbehelligt noch immer in Salzburg herum.

Autorenbild

Es war ein lustiger Abend, der sich in die Nacht hineinzog. Ja, Alkohol wurde getrunken. Die 30-Jährige ist aber noch nüchtern genug, um auf ihre Sicherheit zu achten. Sie hält ein Taxi an und will von ihrer Wohnung in ein Lokal in der Stadt Salzburg gefahren werden. Der Taxler gibt Gas, aber in die falsche Richtung. Raus aus der Stadt, immer schneller. "Ich war auf einen Schlag nüchtern", erzählt die Frau. Sie ist bodenständig, lustig, hat einen guten, verantwortungsvollen Job. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2020 um 01:19 auf https://www.sn.at/kolumne/frauensache/dem-taxler-entkommen-nur-a-b-soffene-gschicht-61331998