Alles ist ein Notfall: Was Digitalisierung mit uns tut

Entweder man erregt sich über Kunden, die sich "unmöglich benehmen", oder man schafft tatsächlich neue Lösungen. Ein Plädoyer für Letzteres.

Autorenbild

Die Rettung verzeichne um 50 Prozent mehr eingehende Notrufe als noch vor zehn Jahren und sei am Ende der Belastungsgrenze angekommen. Das berichteten die SN am Mittwoch. 20 bis 30 Prozent der Notfälle stellen sich später als Falschalarm heraus. Das ist selbst für medizinische Laien nachvollziehbar, sofern sie jemals das zweifelhafte Vergnügen hatten, längere Zeit in einer Spitalsambulanz zuzubringen.

Auch für Soziologen ist die Diagnose einfach: In dieser beschleunigten Gesellschaft, in der alles sofort und gleichzeitig passieren muss ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2021 um 06:44 auf https://www.sn.at/kolumne/gewagt-gewonnen/alles-ist-ein-notfall-was-digitalisierung-mit-uns-tut-78146107