Den Asphalt aufreißen und durchatmen

Innovation braucht nicht immer verkopfte Spinner. Noch häufiger braucht sie Menschen, die bereit sind, mutig anzupacken.

Autorenbild

Überhitzung ist ein herrliches Beispiel für die Irrungen und Wirrungen des menschlichen Verstands. In betonierten Gebieten und Straßen bilden sich dieser Tage Hitzeinseln, die dem arbeitenden Volk nachmittags nicht nur die Möglichkeit rauben, sich seines Verstandes zu bedienen, sondern auch zeigen, wie unsinnig es war, über Jahrzehnte alle grünen Flächen zuzubetonieren oder -asphaltieren.

Mittlerweile beginnt international ein Gegentrend: Wien hat die erste klimaangepasste Straße angekündigt. In der Zieglergasse, nahe der Mariahilfer Straße, mitten im dicht verbauten Grau des ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.05.2022 um 02:50 auf https://www.sn.at/kolumne/gewagt-gewonnen/den-asphalt-aufreissen-und-durchatmen-71620732