Die Saat für Wohlstand muss neu gelegt werden

Jobs, Wachstum und Einkommen sprießen nicht von selbst. Vor allem für kleinere und mittlere Unternehmen braucht es neue Weichenstellungen.

Autorenbild

Manchmal flackert kurz ein Licht auf. Als die US-Behörden bekannt gaben, die allmächtige Suchmaschine Google wegen Machtmissbrauchs anzuklagen, war so ein Moment der Hoffnung. Wird die zunehmende Ungleichheit zwischen Großen und Kleinen, digitalen und nicht digitalen Unternehmen, die in der Coronakrise noch stärker sichtbar wird, bald ein Ende haben? Immerhin gehen die USA erstmals seit zwei Jahrzehnten gegen Big Tech vor.

Doch man sollte sich nicht zu früh freuen: Erstens ist Wahlkampf jenseits des Atlantiks und da bleibt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 12:15 auf https://www.sn.at/kolumne/gewagt-gewonnen/die-saat-fuer-wohlstand-muss-neu-gelegt-werden-94572187