Fit für die Zukunft? Wir sind viel zu langsam.

Österreich ist digital nicht wettbewerbsfähig, die neue Regierung hat viel zu tun.

Autorenbild

Man kann durchaus der Meinung sein, dass die österreichische Innenpolitik schon lange nicht mehr so schaurig unterhaltsam war wie heuer. Doch welche Folgen das Verschwinden der Sachpolitik zusammen mit einem Wirtschaftsklima hat, in dem sich viele Unternehmen lieber auf den Lorbeeren der Vergangenheit ausruhen, als an ihrer Zukunft zu bauen, zeigt ein neues Ranking: Jedes Jahr untersucht die Lausanner Wirtschaftsuniversität IMD (Institute for Management Development) die digitale Wettbewerbsfähigkeit, also wie sehr verschiedene Volkswirtschaften auf die gewaltigen Umbrüche vorbereitet ist, die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2021 um 07:16 auf https://www.sn.at/kolumne/gewagt-gewonnen/fit-fuer-die-zukunft-wir-sind-viel-zu-langsam-77148616