Freiheit für die Kleinen, Schranken für die Großen

Das Raubtier Internet muss gezähmt werden. Aber bitte bringt nicht jeden Gründer und Dorfwirt hinter Gitter.

Autorenbild

Vor zwei Jahren herrschte helle Aufregung in der Wirtschaft: Damals brach ein Ungetüm über Unternehmen und Vereine herein, das unbezähmbar wirkte. Es hatte lange Krallen und den Ruf, feuerspeiende Kräfte zu besitzen: Wertvolle Adressdateien, in jahrelanger Kleinarbeit mühsam aufgebaut und in Sachen Werbung das Kapital jeder Organisation, mussten vernichtet werden, über viele E-Mails neue Einverständniserklärungen eingesammelt und Firmen-Websites überprüft werden. Die Angst vor drakonischen Geldstrafen war groß.

Heute ist die Datenschutzgrundverordnung verdaut. Man weiß zwar noch immer nicht, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.10.2020 um 11:50 auf https://www.sn.at/kolumne/gewagt-gewonnen/freiheit-fuer-die-kleinen-schranken-fuer-die-grossen-83369095