"It's the culture, stupid!": Innovation scheitert an uns selbst

Diese Gesellschaft braucht keine Arbeitsroboter. Sie braucht eine Öffnung der Herzen, um voranzukommen.

Autorenbild

Der Befund ist eindeutig: Österreich ist zu langsam unterwegs. Subjektiv lässt sich das daran festmachen, dass viele Debatten, die woanders geführt werden, bei uns gar nicht oder mit großer Verspätung landen. Man könnte die Debatte um Blockchain oder künstliche Intelligenz als Beispiele nehmen. Objektiv lässt sich das zu geringe Tempo der Weiterentwicklung der Volkswirtschaft daran festmachen, dass sich in keinem der internationalen Vergleiche der Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit ein Spitzenplatz für Österreich ausgeht. Andere Länder, vor allem in Asien und Skandinavien, schneiden stets besser ab. Sie sind schneller.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 23.07.2018 um 05:15 auf https://www.sn.at/kolumne/gewagt-gewonnen/it-s-the-culture-stupid-innovation-scheitert-an-uns-selbst-29737123