Nicht hinter einer Maschine verstecken

Chatbots kündigen Mitarbeitern, Software überwacht sie: Wollen wir das?

Autorenbild

Wieder einmal ist es der Onlinehändler Amazon, der das Spiel zu weit treibt: Laut einer Recherche der Nachrichtenagentur Bloomberg wird in den USA Zustellern des weltgrößten Onlinehändlers via Chatbot gekündigt. Eine Überwachungssoftware entscheidet, wie gut Fahrer ihren Job machen, und wirft jene, die den Anforderungen nicht entsprechen, über eine automatisch versandte Nachricht hinaus.

Da bleibt einem der Mund offen. Dass die Software es auch als Fehler wertet, wenn Zusteller von einem Auto überholt werden, ist nur ein kleines ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2022 um 02:14 auf https://www.sn.at/kolumne/gewagt-gewonnen/nicht-hinter-einer-maschine-verstecken-109856674