Wenn mächtige Männer für Frauenrechte einstehen

Wie wohltuend: Im abgehobenen Davos geht es endlich um das, was das Leben vieler ändern könnte - um Gleichberechtigung.

Autorenbild

Es ist das Orchideenthema, das die Manager großer Unternehmen im deutschsprachigen Raum noch immer gern bei einer Diversity-
Managerin oder einer Gender-Beauftragten parken. Dann kann man sagen: "Das Unternehmen macht etwas." Punkt und abgehakt. Es ist der Kaktus, an dem die Slim-Fit-Anzugträger in der politischen Verantwortung nicht gern anstreifen. Es könnte ja ein Stachel im Fleisch landen. Man(n) sagt lieber: "Wer weiß, ob so viele starke, unabhängige Frauen gesellschaftlich überhaupt wünschenswert sind."

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 22.08.2018 um 05:45 auf https://www.sn.at/kolumne/gewagt-gewonnen/wenn-maechtige-maenner-fuer-frauenrechte-einstehen-23367568