"Wünsch dir was": Wie sich die Briten den Brexit vorstellen

Auch die dritte Brexit-Rede von Theresa May hat das Blatt nicht gedreht. Obwohl im Tonfall konziliant, bringt sie inhaltlich wenig Klarheit.

Autorenbild

Beim Brexit gibt es aus Sicht der EU theoretisch drei Ausstiegsvarianten. Variante eins: England bleibt in der Zollunion und verlässt den Binnenmarkt (Beispiel Zollunion EU-Türkei). Variante zwei: Verbleib im Binnenmarkt und Austritt aus der Zollunion (Beispiel EWR: Norwegen oder Österreich vor dem EU-Beitritt). Beide Varianten lehnt das Vereinigte Königreich ab. Die erste, weil es dann seine Zolltarife und Handelsabkommen mit Drittstaaten nicht selbst bestimmen kann. Die zweite, weil dann der EU-Rechtsbestand weiter gilt, inklusive der von den Briten bekämpften Personenverkehrsfreiheit und der EuGH-Jurisdiktion.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.09.2018 um 03:24 auf https://www.sn.at/kolumne/hinter-den-zahlen/wuensch-dir-was-wie-sich-die-briten-den-brexit-vorstellen-25055002