Tauberl füttern

Autorenbild

ICH ordne gerade. Was? So ziemlich alles, was meinen Alltag betrifft. Wenn diese Zeilen gedruckt werden, befinde ich mich - arbeitsrechtlich - im Ruhestand. In der Pension, in der Rente, beim Tauberlfüttern. Es gibt eine Menge Bezeichnungen für diesen Lebensabschnitt, der so unendlich weit entfernt scheint, bis zu dem Tag, den sie bei der Pensionsversicherung den Stichtag nennen. Die letzte Weiche im Berufsleben wird gestellt. Die Schienen führen zum Abstellgleis.

"So darfst du das nicht nennen!" In Zeiten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2021 um 04:35 auf https://www.sn.at/kolumne/ich-kolumne/tauberl-fuettern-69658498