Das Weltcup-Ticket ist zum Greifen nah

Dem Salzburger Christopher Neumayer winkt nach einer erfolgreichen Europacupsaison ein Platz im österreichischen Abfahrtsteam. Und das trotz dauerhaften Verletzungsproblemen.

Autorenbild
Im Skizirkus Christian Mortsch
Christopher Neumayer empfiehlt sich für höhere Aufgaben. SN/gepa pictures
Christopher Neumayer empfiehlt sich für höhere Aufgaben.

Für Christopher Neumayer scheint eine ereignisreiche Saison ein mehr als positives Ende zu nehmen. Der Radstädter gewann die zweite Europacupabfahrt in Kvitfjell und ist damit vor dem letzten Rennen in Andorra nur mehr theoretisch aus den Top 3 der Gesamtwertung zu verdrängen. Auch als aktuell Fünfter im Super-G hat er noch Chancen auf einen Top-3-Endrang. Das große Ziel Weltcup ist also zum Greifen nah. "Ein Traum. Jetzt darf nichts mehr anbrennen", sagt er.

Damit war auch Kvitfjell innerhalb von 24 Stunden ein Spiegelbild der Saison. Denn am Montag lag Neumayer bis zur letzten Zwischenzeit in Führung, musste dann wegen anhaltender Nacken- und Rückenprobleme aber "aufrecht" ins Ziel fahren und wurde so nur Achter. Am Dienstag war der Vorsprung (0,8 Sekunden) dann so groß, dass die kontrollierte Fahrt ins Ziel sogar um 0,28 Sekunden zum Sieg reichte. Was schmerzhaft klingt, ist auch gefährlich. "Ich habe Schläge abbekommen und konnte dann den Kopf nicht mehr halten", erklärte Neumayer die seit einem Jahr anhaltenden Probleme, die er trotz intensiver Bemühungen nicht in den Griff bekommt.

Während er sich im Europacup stets für höhere Aufgaben empfehlen konnte, wollte es diese Saison im Weltcup (noch) nicht klappen. Zwei Ausfälle und zwei Platzierungen jenseits der Punkteränge stehen zu Buche. So hatte der 25-Jährige einen spektakulären Sturz im Kitzbühel-Super-G und den daraus resultierenden Startverzicht in der Abfahrt zu verdauen. Das soll sich nun schon am Wochenende ändern. Da bekommt Neumayer in Kvitfjell wieder eine Chance sich auf höchster Ebene zu behaupten. Sofern der Rücken mitspielt. Spätestens im Sommer zur Vorbereitung auf die erste volle Weltcupsaison will Neumayer dann wieder fit angreifen.

Aufgerufen am 21.09.2018 um 02:13 auf https://www.sn.at/kolumne/im-skizirkus/das-weltcup-ticket-ist-zum-greifen-nah-25064179

Schlagzeilen