Bolsonaros Albtraum

Selten zeigt sich die Dummheit des rechten Nationalismus deutlicher als in Brasilien.

Autorenbild

Jair Bolsonaro war Zeit seines politischen Lebens ein obskurer, ultrarechter Abgeordneter. Bis er Ende 2018 zum brasilianischen Präsidenten wurde. Seitdem ist er ein obskurer, ultrarechter Staatschef.

Das wäre Sache allein der Brasilianer, würden sie auf einem eigenen Planeten wohnen. Tun sie aber nicht.

So ist das gezielte Abbrennen des Amazonasdschungels mit den potenziell katastrophalen Folgen für das bereits wankende Weltklima eine Angelegenheit, die alle etwas angeht.

Mit alle sind gemeint: die Menschheit und ihre ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2020 um 04:51 auf https://www.sn.at/kolumne/klimablog/bolsonaros-albtraum-76697773