Die Bundesländer bremsen

Ohne die Landesregierungen geht nichts in Österreich - und mit ihnen auch nicht, zumindest im Klimaschutz.

Autorenbild

Ohne die Landesregierungen geht nichts in Österreich - und mit ihnen auch nicht, zumindest im Klimaschutz.

Zwar erschallt von Bregenz über Salzburg bis Eisenstadt reflexartig die Forderung, der Bund möge doch endlich handeln. Dort, wo die Länder selbst ihren sehr wesentlichen Teil beizutragen hätten, fehlt allerdings jeglicher Ehrgeiz.

Schön abzulesen ist das an der Sanierungsstrategie für die Gebäude, eine verfassungsmäßige Zuständigkeit der Länder. Was sie als Teil der offiziellen EU-Klimastrategie der Republik nach Brüssel geschickt haben, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2021 um 08:24 auf https://www.sn.at/kolumne/klimablog/die-bundeslaender-bremsen-89614882