Ein sauberer Motor

Wie die Lobbyisten der Autoindustrie den Klimaschutz verschwurbeln.

Autorenbild

Im Ringen um Geld aus dem Steuertopf führen die politischen Lobbyisten der Autoindustrie gerade einen hübschen neuen Begriff ein. Er lautet "sauberer Verbrennungsmotor". Man solle doch bitte "saubere Verbrennungsmotoren" fördern, heißt es. Motoren also, die Benzin und Diesel verbrennen und trotzdem sozusagen unschuldig sind, weil sauber. Rein.

Gute Luft.

Gesundes Klima.

Umweltfreundlich.

Ökologisch.

So die Botschaft.

Sie ist Unsinn.

Es gibt ebensowenig saubere Verbrennungsmotoren wie es ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.09.2020 um 10:55 auf https://www.sn.at/kolumne/klimablog/ein-sauberer-motor-92554258