Kopf an Kopf mit der ÖVP

Was in Deutschland die politische Szene aufrüttelte, juckt in Österreich kaum jemanden.

Autorenbild

In Deutschland hat das Ergebnis der Europawahl im Frühjahr zu einer deutlichen Politikwende geführt. Die junge und jüngere Wählerschaft war mit fliegenden Fahnen zu der Partei übergelaufen, die am glaubwürdigsten für den Schutz des Klimas eintritt - zu den Grünen. Bei den unter 35-Jährigen wurden die Grünen sogar stärkste Partei.

Als Folge betonte von Kanzlerin Angela Merkel abwärts bis nach München zur CSU so ziemlich jeder und jeder, dass man die Botschaft verstanden habe: Wer nicht riskieren wolle, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2020 um 04:24 auf https://www.sn.at/kolumne/klimablog/kopf-an-kopf-mit-der-oevp-77036071