Wo Geld egal ist

Zu teuer? Nicht, wenn es darum geht, was die Allgemeinheit zahlt.

Autorenbild

Zu teuer. Können wir uns nicht leisten. Gefährdet die Wohlstandsgesellschaft.

Sozial unausgewogen.

Trifft die Armen.

So weit eine Auswahl der gängigen Argumente, die gegen den Klimaschutz ins Gefecht geführt werden.

Nun hat niemand je behauptet, dass die Bewahrung der Lebensgrundlagen der Menschheit zum Nulltarif zu haben wäre. Nachdem selbige Menschheit in etwa die vergangenen 150 Jahre vor allem damit beschäftigt war, sie zu vernichten, zumindest aber schwer zu beschädigen, um damit Geld ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.09.2021 um 08:00 auf https://www.sn.at/kolumne/klimablog/wo-geld-egal-ist-109139185