Den Ifflandring für Strache!

Der Vizekanzler muss in der türkis-blauen Koalition gleich drei Rollen spielen. Das könnte auf Dauer anstrengend werden.

Autorenbild

Die Arbeitsteilung in der Bundesregierung ist eigentlich recht einfach. Bundeskanzler Sebastian Kurz ist für die großen Linien zuständig, beispielsweise die eigenhändige Rettung der Weltwirtschaft im persönlichen Gespräch mit Donald Trump. Wenn's Unangenehmes oder Unausgegorenes zu verkünden gilt, wie zuletzt den Karfreitag-Murks, müssen die Koalitions-Koordinatoren (die heißen tatsächlich so) Gernot Blümel und Norbert Hofer herhalten. Den lästigen Alltags-Kleinkram erledigen die zuständigen Fachminister.

Und Herbert Kickl spielt den wilden Mann, um jene freiheitlichen Wähler bei der Stange zu halten, die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.01.2021 um 10:19 auf https://www.sn.at/kolumne/kollers-klartext/den-ifflandring-fuer-strache-66644311