Die Poller. Ein Lehrstück.

Aus reinem Populismus vergrub die Politik im Regierungsviertel 243.000 Euro. Die politischen Kosten sind noch weit höher.

Autorenbild

Die wichtigste Feststellung steht leider nicht im Rechnungshofbericht über die unglückseligen Poller, die aus Terrorabwehrgründen den Ballhausplatz rund um Bundeskanzleramt und Präsidentschaftskanzlei verunzieren. Die wichtigste Feststellung, die freilich dem Prüfauftrag des Rechnungshofs entzogen ist, lautet: Diese Poller sind eine Beleidigung für das Auge und eine Schande für das Stadtbild. Das hüfthohe Anti-Terror-Mäuerchen hingegen, das ursprünglich anstelle der hässlichen Poller geplant gewesen war, wäre weit ansehnlicher und weit weniger störend gewesen und hätte erschöpften Passanten zudem als Sitz- und Picknick-Unterlage dienen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.10.2020 um 09:27 auf https://www.sn.at/kolumne/kollers-klartext/die-poller-ein-lehrstueck-65870929