Als sich Frau Müller nicht "krähen" musste

Wenn der lokale Dialekt mit dem Hochdeutsch eine kleine Mischehe eingeht.

Autorenbild
So ist es im Pinzgauer Mundartlexikon vermerkt. BILD: SN SN/sn
So ist es im Pinzgauer Mundartlexikon vermerkt. BILD: SN

Wenn ich mich an ihn erinnere, dann tue ich es gern. Mit Wehmut durchaus - aber auch mit einem Lächeln.

Er war ein wirklich netter Kollege. Michael Langreiter hieß er. Aber für uns blieb er immer einfach "da Michi".

Vor zehn Jahren starb er. Mit 61. Ein lebensfroher, verlässlicher, stiller Mensch, der, um Erfolg zu haben, nicht laut sein musste. Ja, und da gibt es diese eine spezielle Episode, die ganz akkurat im Gedächtnis blieb. Geschehen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.09.2020 um 06:55 auf https://www.sn.at/kolumne/lokalpatriot/als-sich-frau-mueller-nicht-kraehen-musste-92550004