Ent, herent, auffi oder ummi: Kennen Sie sich da noch aus?

Autorenbild
Lokalpatriot Heinz Bayer

Ächtleng oder Eachtling? Ent oder herent? Auffi oder ummi?

Der aus Lofer stammende Mundartdichter Max Faistauer schrieb gottlob schon vor Jahren eine Abhandlung, die Orientierungslosen hilft, die Orientierung nicht zu verlieren.

Hier ist sie: "Wia ih a so a Zapfn gwen bin, habm ma(r) auf amoi a Lehrerfräuln kriagg, weil d'Mannerleut all als Soldaten an Kriag gwen hand. Und die Fräuln is a Reichsdeutsche gwen, und feinzig iss 'gwen, oder worn. Nit wegn d'Mannerleut, dia was nit da gwen hand, zweng der Erdkunde, hie und da hats ah Geographie gsagg, is sie ganz ausn Häusl kemma. Wia mir van Pinzgau glernt hamb, hats a grouße Landkascht aufghäng und hat ins eintrichtern wolln, wo die Eschter alle hand."

"Wenn ihr von Lofer weg nach Norden fahrt, kommt ihr nach Unken. Seht her, das ist das schwarze Pünktchen hier oben", zoaggs mit an langen Steckn auf die Kascht. Da meldt sich der Hansei: "Fräulein, dös kann nit stimma, wia ich mitn Tati mitn Radl nach Unken gfahrn bin, hat er gsagg: ,Kunnst mit mir auf Unkn achi fahrn und nit auffi.'" Sie beutlt an Kopf und deutscht ins as noh amoi aus: "Man sagt nicht ,achi' oder ,auffi', sondern besser Norden oder Süden."

"Aber mei Godn", gscheidlt der Hansei, "die wohnt decht z Unkn unt." 's Fräulein probiascht's an(d)erscht: "Schau, Saalfelden liegt auf der Karte auch weiter unten als Lofer und wir sagen auch nicht, Saalfelden liegt unten. Wir sagen da besser, das liegt im Süden." Da schreit der Hubert außi: "Saalfeldn is eh nit unt, dös is weiter obm. Da fahrnd mir auffi."

Hiatz fang sie as Ziwetzn an und möcht's ganz deutlich machen: "Passt auf, Kinder! In Erdkunde gibt es kein Oben oder Unten, kein Links oder Rechts, wir unterscheiden da die vier Himmelsrichtungen Süden, Norden, Osten und Westen."

Und sie hat gredt fi Gott und Vaterland, dass Unkn alsan "im Norden liegt, Saalfelden und Zell am See im Süden, der Oberpinzgau erstreckt sich nach Westen bis Krimml und der Unterpinzgau reicht im Osten bis Lend". Wias feschtig gwen is, hat s' gschnauft und hat gfragg, ob
mir dös hiatz verstandn hamb.

Mir hamb "ja" deut't und sie hat sih gfreut. A der naxtn Erdkundestund hat s' ins gleih gfragg: "Na, wer kann mir sagen, wo Saalfelden liegt?" "Im Süden!" "Brav! Und Zell am See?" "Noch weiter im Süden!" "Sehr brav! Und Mittersill?" "Mittersill liegt im Westen!" "Ausgezeichnet! Das klappt ja prima! Jetzt kommt aber eine ganz schwere Frage: Wer kann mir sagen, wo Rauris liegt, und wie man von Unken nach Rauris fährt?" Weil der Hansei gar so fuchtlt bein Aufzoagn, is sie sih sicher, dass er des hiatz ah woaß, und ruaft n za der Kascht.

Der geht außi und fang bei der Kascht doscht an: "Rauris liegt im Osten von Unken und im Süden von Taxenbach und wennsd hinfahrn willst, muaßt bei Lofer vi fahrn, auf Zell auffi, nach Taxenbach ummi und a die Rauris eichi!" Da is sie bei der Tür außi nach Norden.

heinz.bayer@salzburg.com

Aufgerufen am 22.09.2018 um 05:08 auf https://www.sn.at/kolumne/lokalpatriot/ent-herent-auffi-oder-ummi-kennen-sie-sich-da-noch-aus-965656

Schlagzeilen