Die Inflation ist nicht tot- sie liegt im künstlichen Tiefschlaf

Das allgemeine Preisniveau erhöht sich seit Jahren nur moderat. Ob das so bleibt, ist offen, eine Explosion der Preise ist aber nicht in Sicht.

Autorenbild

In der Eurozone lag die jährliche Inflationsrate im Dezember bei minus 0,3 Prozent, im gesamten Jahr geht sich vielleicht ein Plus in dieser Höhe aus. Auch in den USA hat sich der Preisauftrieb stark verlangsamt und liegt bei rund einem Prozent. In Japan oszilliert die Inflationsrate seit Jahren rund um den Nullpunkt. Ist die Inflation besiegt, wie einige sagen? Und wie löst man das Rätsel, das Ökonomen seit Jahren umtreibt, warum die Billionen, die Notenbanken und Staaten in die Wirtschaft ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2021 um 04:43 auf https://www.sn.at/kolumne/marktplatz/die-inflation-ist-nicht-tot-sie-liegt-im-kuenstlichen-tiefschlaf-98399302