Distant Socialising funktioniert nur recht und schlecht

Sehnsucht nach dem Büro: Wer hätte das gedacht? Das Arbeiten im Homeoffice hat sich bewährt. Aber es zeigt sich auch, was fehlt.

Autorenbild

Die heillos überfüllte U-Bahn, dazu Regenwetter, die aufreibende Suche nach einem Parkplatz, der Schreibtisch, auf dem sich die Papiere türmen, und dann die Kolleginnen und Kollegen, die "wirklich nur ganz kurz" etwas von einem brauchen. Ein typischer Arbeitsalltag im Büro - bis Corona kam.

Da wurden viele Arbeitnehmer in Büroberufen mit einem Schlag aus dem täglichen Trott gerissen und ins Homeoffice beordert. Prima, dachten sich viele, endlich in Ruhe arbeiten können, noch dazu zu Hause. Besser geht es ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2020 um 06:03 auf https://www.sn.at/kolumne/marktplatz/distant-socialising-funktioniert-nur-recht-und-schlecht-94615798