Eigennutz könnte das Patt beim Brexit lösen

Autorenbild

Es sind nur mehr dreieinhalb Wochen bis zum 31. Oktober, dem Datum, an dem Premierminister Boris Johnson Großbritannien aus der Europäischen Union führen will. Für wen es bei dieser Halloweenparty Süßes oder Saures gibt, ist auch jetzt noch nicht abzusehen. Vor Kurzem tönte Johnson noch, er läge lieber tot im Graben, als die EU um eine Verlängerung der Frist für den Austritt zu bitten. Seine ruppige Rhetorik macht es den Verhandlungspartnern in Brüssel nicht leicht, ruhig zu bleiben und weiter ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2021 um 09:41 auf https://www.sn.at/kolumne/marktplatz/eigennutz-koennte-das-patt-beim-brexit-loesen-77190364