Ein Virus infiziert die Weltwirtschaft

Das Coronavirus offenbart, wie verletzlich Unternehmen im Zuge der Globalisierung geworden sind.

Autorenbild

An den Börsen fallen die Kurse in den Keller, der Ölpreis schmiert ab, internationale Messen werden abgesagt, Unternehmen schränken die Reisetätigkeit ihrer Mitarbeiter ein, Fluglinien kappen Verbindungen, die Industrie bereitet sich auf Kurzarbeit vor - es war eine Woche, in der die Stimmung gedreht hat. Nachdem anfänglich versucht wurde, Zuversicht und Gelassenheit zu verströmen, machen sich in der Wirtschaft erste Anzeichen einer Untergangsstimmung breit. An den Börsen wird offen von Panikverkäufen gesprochen, und da und dort wird die bange Frage ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2021 um 03:38 auf https://www.sn.at/kolumne/marktplatz/ein-virus-infiziert-die-weltwirtschaft-84137782