Hohe Zölle, keine Zinsen und Freiheit für die Griechen

Die Wirtschaftsmächte im Handelsstreit und die Briten auf dem Sprung. Zehn Jahre nach der Lehman-Pleite war auch 2018 ziemlich viel los.

Autorenbild

America First: Die Handelspolitik von US-Präsident Donald Trump ist die Konstante in einem sonst sehr bewegten Jahr. Trump startet im Frühjahr mit Einfuhrzöllen auf Aluminium und Stahl und bleibt seiner Linie treu. Im Lauf des Jahres liefern sich China und die USA einen Wettlauf mit wechselseitigen Strafzöllen. Erst beim G-20-Gipfel im Dezember vereinbaren Trump und Chinas Präsident Xi Jinping einen 90-tägigen Waffenstillstand. Die EU fährt eine Doppelstrategie. Weil man mit Härte nicht weiterkommt, lässt man den Charme spielen und schickt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2021 um 10:41 auf https://www.sn.at/kolumne/marktplatz/hohe-zoelle-keine-zinsen-und-freiheit-fuer-die-griechen-63186805