Unabhängig zu sein heißt auch, öffentliche Kritik aushalten zu können

Es ist gut, dass Notenbanken unabhängig sind. Aber sie sind nicht sakrosankt.

Autorenbild

Wenn sich Notenbanker aus aller Welt an diesem Wochenende wie jedes Jahr in Jackson Hole im US-Bundesstaat Wyoming einfinden, fehlt es ihnen nicht an Gesprächsstoff. Die Weltwirtschaft befindet sich in einer kritischen Phase, die Hochkonjunktur läuft aus, die großen Wirtschaftsblöcke liegen miteinander im Streit über den Freihandel und zwischen den USA und Europa geht die Zinsschere immer weiter auseinander. Insofern ist das Thema des Symposiums gut gewählt, geht es doch um "geänderte Marktstrukturen und die Auswirkungen auf die Geldpolitik".

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.12.2018 um 05:04 auf https://www.sn.at/kolumne/marktplatz/unabhaengig-zu-sein-heisst-auch-oeffentliche-kritik-aushalten-zu-koennen-39188380