Warum es nicht immer ein Glück ist, Millionär zu sein

In Venezuela offenbart sich die Misere des Sozialismus in seiner schlimmsten Form. Die Regierung macht das Land zu einem Armenhaus.

Autorenbild

Venezuela ist ein reiches Land. Es ist reich an Bodenschätzen und verfügt über die größten Ölreserven der Welt. Wen wundert es da, wenn sich dort die Millionäre tummeln. Aber in Venezuela ist mittlerweile jeder Bürger Millionär.

Was sich anhört wie das Paradies auf Erden, entwickelt sich für die Venezolaner jedoch zur täglichen Hölle. Der Wert des Bolivar verfällt schneller, als die Notenbank neue Scheine drucken kann. Die Inflation erreicht astronomische Höhen - ging man zu Jahresbeginn noch von ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2021 um 07:36 auf https://www.sn.at/kolumne/marktplatz/warum-es-nicht-immer-ein-glueck-ist-millionaer-zu-sein-36952438