Die digitalen Eingeborenen entern die nationale Nussschale

Österreichs Medienbranche vollzieht einen langsamen Wechsel der Generationen.

Autorenbild

Vor acht Jahren ist mit Hans Dichand der letzte Mediengründer der österreichischen Nachkriegsära gestorben. Seine "Kronen Zeitung" ging allerdings erst 1959 an den (Neu-)Start. Sohn Christoph ist mittlerweile 53 und offiziell bereits seit 2003 Chefredakteur. Unterdessen fungiert Alexander Mitteräcker (45) schon eineinhalb Jahre als Alleinvorstand des 1988 von seinem Vater Oscar Bronner gegründeten "Standards" - wo der Nachfolger seit zwei Dekaden arbeitet.

In anderen Häusern übernimmt hingegen die dritte Generation das Ruder. Maximilian Dasch (35) ist seit 2013 ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.12.2021 um 06:31 auf https://www.sn.at/kolumne/mediathek/die-digitalen-eingeborenen-entern-die-nationale-nussschale-36557761