Der Wettbewerb der Quoten benötigt begleitende Noten

Die Medienbranche finanziert viele Forschungen zur Reichweite. Doch ihr fehlt ein Jahreszeugnis zum Vertrauen in ihre Produkte.

Autorenbild

Die Media-Analyse ergibt sich aus 15.000 Interviews. Der Radiotest basiert auf 24.000 Befragten. Der Teletest läuft rund um die Uhr in 1650 Haushalten mit 3250 Teilnehmern. Die Webanalyse ÖWA plus erreicht eine Fallzahl von 100.000. Sie ermitteln, wie viele Menschen welche Blätter lesen, Sender hören, Programme sehen, Onlineportale nutzen. Dazu messen all diese Studien die Tagesreichweiten einzelner Medienangebote. Im Wettbewerb von Hörfunk und Fernsehen hat aber der Marktanteil noch mehr Bedeutung. Für das digitale Schaulaufen dienen vorzugsweise Monatsreichweiten. Bei Zeitungen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2020 um 01:42 auf https://www.sn.at/kolumne/mediathek/mediathek-der-wettbewerb-der-quoten-benoetigt-begleitende-noten-68684749