Die ÖVP muss aus Eigennutz den ORF vor der FPÖ schützen

Infolge der Facebook-Stärke des Regierungspartners kann die Volkspartei keine öffentlich-rechtliche Schwächung wollen.

Autorenbild

Der Stiftungsrat des ORF hat dessen Budget für 2019 abgesegnet. Das klingt unspektakulär, ist aber brisant. Denn hinter der Milliarde Umsatz des größten österreichischen Medienhauses verbergen sich neben grundsätzlich politischem Tauziehen Tausende persönliche Schicksale. Hunderte davon sind journalistisch bedingt und parteilich umstritten. Das reicht von der Streichung der Position des Ex-Chefredakteurs Fritz Dittlbacher bis zu seiner Teilnachfolge durch Matthias Schrom. Der eine wird der SPÖ zugeordnet, der andere als FPÖ-Wunsch verortet. Doch diese Einschätzungen sind unmaßgeblich. Beide sind - trotz ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.11.2020 um 05:45 auf https://www.sn.at/kolumne/mediathek/mediathek-die-oevp-muss-aus-eigennutz-den-orf-vor-der-fpoe-schuetzen-62413408