Inhalt ist das neue Erdöl - und die Einkäufer sind Milliardäre

Der Kampf um den ORF und die "Kronen Zeitung" in Österreich ist Teil einer globalen Umwälzung im Mediensektor.

Autorenbild

Während hierzulande die Medienbeobachter interessiert, wie die Regierung den ORF an die Kandare nehmen will und ob René Benko die "Krone" vereinnahmen kann, geschieht in der wahren Welt ebenso Bemerkenswertes: Facebook erwägt ein Medien-Separee und fördert Zeitungen. Die "Washington Post" veranstaltet eine Tagung zum "Schutz lokaler Nachrichten".

Die Würze dieser Nachrichten sind die Personen hinter den Vorgängen. Die Idee zum sozialen Medien-Extrazimmer stammt aus einem Gespräch von Facebook-Chef Mark Zuckerberg mit Axel-Springer-Vorstand Mathias Döpfner - Verlegerpräsident und Herr ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.10.2020 um 12:12 auf https://www.sn.at/kolumne/mediathek/mediathek-inhalt-ist-das-neue-erdoel-und-die-einkaeufer-sind-milliardaere-68347336