Vergesst die Reichweiten! Warum Kontaktzahlen nichtssagend sind

Autorenbild

Das freundliche Gesicht ist die wachsende Diversität der Gesellschaft. Das hässliche Antlitz ist die steigende Fraktionierung des Gemeinwesens. Vielfalt und Zersplitterung überspannen den Rahmen unseres Zusammenlebens bis zur Zerreißprobe. Die Suche nach Auswegen gebiert unterdessen provokative Bestseller wie Jason Brennans "Gegen Demokratie: Warum wir die Politik nicht den Unvernünftigen überlassen dürfen".

Angesichts dieser Diskussion müssen auch Medien den angestammten Kriterienkatalog überdenken. Während sich ihre interne Neuordnung durch Digitalisierung zwangsläufig vollzieht, lassen Zeitungen, Fernsehen, Radio und Online-Angebote weiterhin herkömmliche ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 03:38 auf https://www.sn.at/kolumne/mediathek/mediathek-vergesst-die-reichweiten-warum-kontaktzahlen-nichtssagend-sind-61630903