Flagge zeigen

Autorenbild
Mein Europa Sylvia Wörgetter

Schiffe führen eine Nationalflagge, in der Regel weht sie am Heck. Man will schließlich auch auf hoher See wissen, woher der andere kommt. Einige Segler sind in letzter Zeit dazu übergegangen, am Heck nicht Rot-Weiß-Rot wehen zu lassen oder Schwarz-Rot-Gold oder die Trikolore. Fröhlich flattern auf ihren Schiffen goldene Sterne auf blauem Grund. Nur eine Ecke, die etwa ein Viertel der Tuchfläche ausmacht, ist den Nationalfarben vorbehalten. So ist für jeden sichtbar: Hier ist ein Europäer unterwegs, der aus diesem oder jenem Land kommt. Diese Art der Flaggenführung mag nicht ganz legal sein und nur schwer mit dem Brimborium vereinbar, das in manchen Yachtclubs gepflegt wird. Aber das Hissen der EU-Fahne ist: Flagge zeigen für Europa in Zeiten, da Nationalisten glauben, Vorfahrt zu haben.

Aufgerufen am 21.01.2021 um 06:45 auf https://www.sn.at/kolumne/mein-europa/flagge-zeigen-32273272

Kommentare

Schlagzeilen