Wir haben Platz für alle

Autorenbild
Mein Europa Martin Stricker

Früher war es so, dass viele den Einheitsbrei gefürchtet haben. Die EU mache aus der Vielfalt der Völker und Regionen und ihrer kultureller Eigenheiten. So die Schreckensvision. Alles werde geplättet, angeglichen, gleichfrisiert. Der EU-Bürger, die EU-Bürgerin als Brüsseler Klone sozusagen, kompatibel von Helsinki bis Athen und von Lissabon bis Sofia. Passend in den genormten Traktorsitz, falls Bauer oder Bäuerin. Zufrieden an der genormt gekrümmten Gurke knabbernd, falls Konsument oder Konsumentin.

Wie schön, dass es ganz anders kam. Kein Einheitsbrei auf weiter Flur, dafür blühend bunte Vielfalt allerorten. Kulinarisch, kulturell, politisch. Alles und alle haben ihren Platz. Sogar die CSU.

Aufgerufen am 17.10.2021 um 12:43 auf https://www.sn.at/kolumne/mein-europa/wir-haben-platz-fuer-alle-31432627

Kommentare

Schlagzeilen